Goliath unterdrückt die Gemeinde der Israeliten. Doch eines Tages stellt sich ein mutiger junger Mann dem riesigen Krieger. Es ist der kleine David, der mit seinem Mut, seiner Entschlossenheit und seinem unbändigen Glauben an Gottes Hilfe den Riesen besiegt und den Frieden zurück nach Israel holt.

Mit dieser Geschichte, die anschaulich mit kleinem Bühnenbild und Puppen nachgestellt wurde, wurde den Kindern vermittelt, dass sie sich nicht vor den Größeren fürchten müssen. Dass man auch, wenn man kleiner ist, stark und mutig sein kann, denn unser Gott ist auch für die Kleinsten da.

In dem halbstündigen Gottesdienst haben wir dazu passend gemeinsam mit den Eltern und Großeltern Lieder gesungen und Gebete gesprochen.

Im Anschluss durften die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und basteln, malen und dosenwerfen. Für Groß und Klein haben wir außerdem Kaffee, Erfrischungsgetränke, Kuchen und Plätzchen gereicht und Zeit für Gespräche und gemeinsames Spielen geschaffen.

Vielen Dank an die vielen Helfer rund um den Gottesdienst.

Die nächste Minikirche findet am 24. November um 15:30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus statt.


Da es nun kurz vor Ostern ist, ging es in unserer letzten Minikirche im Gemeindehaus um die Salbung Jesu. In dem halbstündigen Gottesdienst wurde gemeinsam gesungen, gebetet und die Geschichte, in der Jesus von einer Frau gesalbt wurde, kindergerecht zum Sehen, Hören und Mitmachen erzählt.

Gemeinsam mit der neugierigen Puppe Lotta haben wir erfahren, dass die Frau, die Jesus mit Öl gesalbt hat, Jesus helfen konnte. Er wusste, dass er bald sterben muss und die Frau hat Jesus getröstet. Und es scheint, als hätte sie schon etwas von Ostern gespürt. Denn Salbe und Öl machen ja den Körper wieder heil und gesund. Und genau das ist mit Jesus passiert. Gott hat ihn an Ostern wieder lebendig gemacht. Es ist, als ob die Frau Jesus mit kostbarem Öl zeigen wollte, dass Gott ihn beschützt und nach seinem Tod wieder heil machen wird.

Nach dem kurzweiligen Gottesdienst, konnten sich Groß und Klein mit Getränken, Keksen und Obst stärken, gemütlich beisammen sein oder noch einmal aktiv werden. Es wurde gemalt, Ostereier gebastelt oder die Geschicklichkeit beim Eierlaufen getestet.

Vielen Dank an die fleißigen Helfer und Besucher der Minikirche!

Jetzt schon vormerken: Nächste Minikirche 21.07.2018.


Jona und der Wal

Weil Jona Angst hat nach Ninive zu gehen, um die schlechten Menschen zu bekehren, versteckt er sich vor Gott auf einem Schiff. Doch ein Unwetter zieht auf und Jona wird ins tiefe Meer geworfen. Da schickt Gott einen Wal der ihn verschluckt und am Ufer wieder ausspuckt.

Die Geschichte von Jona und dem riesengroßen Fisch zum Sehen, Hören und Anfassen, kindgerecht in einem halbstündigen Gottesdienst aufbereitet, ermöglichte es den Kindern gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern das Wunder von Jonas Rettung zu erleben.

Im Gottesdienst wurde neben der Erzählung auch gebetet und Bewegungslieder gesungen.

Nach dem Gottesdienst bot sich sowohl den kleinen Teilnehmern als auch ihren Eltern die Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein bei Eiskaffee, Keksen und Eis.

Nach Herzenslust bastelten die Mädchen und Jungen Wale mit Jona im Maul, angelten Fische im aufgestellten Planschbecken und  beklebten einen riesengroßen Wal mit buntem Papier.

Vielen Dank an die vielen Helfer rund um den Gottesdienst.

Die nächste Minikirche findet am 18. November um 15:30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus statt. (ACHTUNG: Der im neuen Gemeindebrief veröffentlichte Termin ist leider falsch.)


Pfarrer

Christoph Fritz
Kirchstraße 15
71292 Friolzheim
Tel.: 07044 / 938346
Fax: 07044 / 938835
Mail: Pfarramt.Friolzheim@elkw.de