Es freut uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass der vierte Durchgang von Spur8 im März 2020 stattfinden wird.

Weitere Informationen findehn Sie hier.


Vorsicht Baustelle!

Von diesem Thema angelockt, kamen letzten Samstag 55 Kinder zum Kinderaktionstag ins Gemeindehaus.

Wir erlebten, wie Nehemia mit Krisen in seinem Leben umging und tatkräftig den Wiederaufbau der Stadtmauer von Jerusalem umgesetzt hat. Im Gebet können wir Gott unser Herz ausschütten und darauf vertrauen, dass er uns zur Seite steht. Das konnten wir von Nehemia lernen.

Wir hatten einen gesegneten gemeinsamen Tag mit vielen Bastel- und Spielangeboten und einem großartigen Gott, an den wir uns immer wenden dürfen.

Sonntags fand der Kinderaktionstag dann mit einem Frühstück und Gottesdienst für die ganze Familie noch einen krönenden Abschluss.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Mitarbeitern, die diesen Kinderaktionstag ermöglicht haben!

Daniela Hirschmüller


Am Nachmittag des 16. März 2019 fand unsere Minikirche für Eltern und Kleinkinder im gut besuchten Evangelischen Gemeindehaus statt. Die beliebte Puppe Lotta entführte die Kinder dieses Mal in die Welt der fremden Sprachen und lenkte somit zum Thema des Gottesdienstes, dem „Turmbau zu Babel“ hin. Die Kinder erfuhren, dass es damals Menschen in einer Stadt gab, welche eine Sprache sprachen und daher gut zusammenarbeiten konnten.

Eines Tages begannen einige von ihnen einen Turm zu bauen, der bis zum Himmel reichen sollte. Sie wollten so groß sein wie Gott, Ruhm ernten und mehr Macht gewinnen. Mit viel Eifer und Energie bauten die Menschen an diesem Turm. Aber Gott gefiel ihr Hochmut nicht. Er wusste, dass es für den Bau des Turmes nicht nur Zusammenhalt und Muskelkraft braucht, sondern vor allem die Sprache, um sich auf der Baustelle zu verständigen. So veränderte er diese. Nun konnten sie sich nicht mehr mühelos verstehen. Die einen sprachen Deutsch, die anderen Englisch, die nächsten Russisch. Jeder eine andere Sprache. Dadurch stoppte der Bau des Turmes und die Menschen gingen in verschiedene Himmelsrichtungen weg.

Beim Gottesdienst hatten die Kinder viel Spaß beim gemeinsamen Bau eines eigenen Turmes aus Lego-Bausteinen. Es wurden Lieder gesungen und gemeinsam gebetet. Im Anschluss bot sich den kleinen Teilnehmern und ihren Eltern die Gelegenheit, sich mit Hefegebäck und Knabbereien zu stärken. Sie hatten die Möglichkeit zu malen, einen Turm aus bunten Rechtecken zu kleben und als Vorbereitung auf den nahenden Frühling ein kleines Vogelhäuschen zu basteln. Wer noch nicht genug vom Bauen hatte, konnte weitere Bausteine aufeinanderschichten.

Vielen Dank an die vielen Helfer rund um den Gottesdienst.

Die nächste Minikirche findet am 06. Juli 2019 um 15:30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus statt.


Das Schlachtfest unserer Kirchengemeinde am 9. Februar war ein voller Erfolg. Dass sich so viele Friolzheimer (und Auswärtige) auf den Weg ins Gemeindehaus machen würden, überstieg die Erwartungen des Vorbereitungsteams bei Weitem. Wunderbar! Wir hoffen sehr, dass es allen geschmeckt hat und dass Sie einen schönen Abend in Gemeinschaft erleben konnten.

Unser herzlicher Dank geht an die rund 20 Gemeindeglieder, die im Vorfeld alles geplant und am Tag selbst tatkräftig angepackt haben, damit das Schlachtfest durchgeführt werden konnte.

Der Erlös des Abends kommt unserer Kirchensanierung zugute.

 

Wie zuvor veröffentlicht, wurden am Schlachtfest auch die Spendenkirchen eingesammelt und gewogen.

Viele Anwesende verschätzten sich kräftig und waren erstaunt über das Ergebnis: 25 Kilogramm brachte das gesammelte Kleingeld auf die Waage. Unser Konfirmand Alexander Abt lag mit seiner Schätzung nahe dran und sicherte sich so als Preis einen kl. Geschenkkorb.

In einer spontan durchgeführten zweiten Schätzrunde zur Gesamtsumme des Geldes wurden gegen die Bezahlung von jeweils einem Euro weitere 43 Tippzettel abgegeben. In dieser Runde tippte nun unser Pfarrer (lauthals) völlig daneben, denn die Auszählung des vielen Kleingeldes ergab eine Summe von insgesamt 1254,18 €. Ein tolles Ergebnis ist das und zugleich eine große Hilfe zur weiteren Finanzierung unserer Kirchensanierung. Da auf einem Tippzettel mit 1150,60 € leider kein Name stand, ist Michael Spieth mit seinem Tipp von 1111,11 € der Gewinner dieser zweiten Runde.

Herzlichen Dank allen Sammlern und Spendern!


Nun steht es definitiv fest: unsere zweite Gemeindefreizeit wird vom 19. bis 21. Juni 2020 in den christlichen Gästehäusern im Monbachtal stattfinden.

Bitte merken Sie sich diesen Termin also schon einmal vor.

Genauere Informationen folgen Anfang 2020.


Auch im Jahr 2019 habe ich vor, alle ev. Gemeindeglieder an den folgenden Geburtstagen (bzw. in den Tagen danach) zu besuchen: 70., 75., 80., 82., 84., 86., 88. und ab dem 90. Geburtstag dann in jedem Jahr.

Ich freue mich auf die Begegnung und auf das Gespräch mit Ihnen.

Sollten Sie (aus welchen Gründen auch immer) keinen Geburtstagsbesuch Ihres Pfarrers wünschen, so können Sie dies selbstverständlich vorab im Pfarramt mitteilen.

Ihr Pfarrer Christoph Fritz


Wir warten auf den Retter

Generation um Generation wartet auf den vom Herrn versprochenen Retter, der wieder Licht und Segen in die dunkle Welt bringen wird. Da kommt ein Engel auf die Erde und verkündigt Maria, sie werde ein Kind gebären. Dieses Kind wird der Schlüssel zum Licht sein, der Sohn Gottes, unser Jesus!

Die Geschichte vom Warten auf den Retter soll Klein und Groß Mut machen, nicht aufzugeben, nicht zu verzagen; denn am Ende wird doch alles gut! Gott hat uns seinen Sohn Jesus zur Seite gegeben, der uns im Dunkel wieder Licht spendet und an den wir uns festhalten dürfen, egal wie dunkel der Weg auch gerade sein mag.

Der halbstündige Gottesdienst wurde mit Puppenspiel und kindgerechten Liedern auf dem Klavier begleitet.

Bei Kinderpunsch, kalten Getränken und Kaffee für die Erwachsenen wurden fleißig verschiedene  Kerzen und Engel gebastelt, es wurde gemalt und zwischendurch leckerer Kuchen und Plätzchen genascht.

Vielen Dank an die vielen Helfer rund um den Gottesdienst.

Die nächste Minikirche findet am 16. März 2019 um 15:30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus statt.

Wir wünschen allen Familien ein gesegnetes und fröhliches Weihnachtsfest, sowie einen super Start ins neue Jahr!!!


Am 10. Oktober haben sich 16 Konfirmandinnen und Konfirmanden zur traditionellen Erntegabensammlung auf den Weg durch Friolzheim gemacht. Freudig und motiviert sind unsere Konfis – ausgestattet mit Taschen, Leiterwagen und Opferbüchsen – von Haus zu Haus gezogen und haben Gaben für die Leonberger Tafel gesammelt. Neben erstaunlich vielen Sachspenden kam in diesem Jahr ein Betrag von 1264,91 € an Geldspenden zusammen.

Allen, die etwas gegeben haben, danken wir im Namen der Leonberger Tafel und vor allem deren Kunden ganz herzlich. Unser Dank geht aber natürlich auch an unsere diesjährigen Konfis; die letzte eintreffende Gruppe hat ganze vier Stunden gesammelt. Ihr habt das super gemacht!!!


Am 6. Oktober war die Backstube der Bäckerei Jäkle gut gefüllt. 16 Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie ein ehrenamtlicher Mitarbeiter und Pfarrer Fritz wurden von Bäckermeister Ralf Jäkle herzlich begrüßt und ins Backen eingeführt. In den folgenden drei Stunden entstanden dann aus 45 kg Mehl, 41 Litern Wasser und einigen weiteren Zutaten 153 „kleine“ Brote zum Verkauf und 15 „große“ Brote fürs Gemeindeessen an Erntedank. Alle hatten viel Freude beim Backen! Nach getaner Arbeit gab es dann noch Pizza für alle – natürlich selbstgemacht.

Die 153 Brote wurden dann am Erntedankfest von Konfirmanden verkauft und der Erlös von 466,01 € wurde an Brot für die Welt gespendet. Herzlichen Dank an die Bäckerei Jäkle und ganz besonders auch an unsere Konfis für allen Einsatz! So viel Freude kann es machen, bedürftigen Menschen aus anderen Kontinenten Gutes zu tun.

Ein ausführlicher Rückblick zum Familiengottesdienst und zum Gemeindeessen am Erntedankfest können Sie im nächsten Gemeindebrief nachlesen.


Zunehmend kommen in unseren Gottesdiensten neben der Orgel auch andere Instrumente zum Einsatz. Insbesondere in den Gottesdiensten mit Musikteam sind wir dringend auf Verstärkung im Bereich der Technik angewiesen. Konkret geht es um das Anschließen der Instrumente, ums Abstimmen der Tontechnik und um die Bedienung des Beamers. 

Bitte melden Sie sich bei Interesse bzw. Rückfragen entweder im Pfarramt oder direkt bei unserem Technikverantwortlichen Ruben Burr, Tel. 229383.

Selbstverständlich werden Sie vorab ausführlich in diesen Dienst eingewiesen.


Pfarrer

Christoph Fritz
Kirchstraße 15
71292 Friolzheim
Tel.: 07044 / 938346
Fax: 07044 / 938835
Mail: Pfarramt.Friolzheim@elkw.de